h1

20 Years – Tag 36 und 37

November 24, 2008

danke MapaHiermit ein groooooßes Danke, an alle, die gestern an mich gedacht haben. Hab mich über jeden Anruf, jede SMS, jeden Gästebucheintrag, jede E-Mail und alles andere sehr gefreut! Es ist schön, zu wissen, dass ihr an mich denkt, auch wenn ich so weit weg bin.

Nebenan könnt ihr die Geburtstagsblümchen von meiner Mama und meinem Papa (danke euch!) sehen. Stehen jetzt toll auf meinem Nachttischchen. Ein bisschen Dekoration. Schön, oder?

Ja, wie war mein gestriger Tag? Ich erzähl jetzt einfach mal drauf los… Ganz schön eigentlich. Es war mal ein Geburtstag der ganz anderen Art. Alles begann damit… (oh Gott hört sich an, wie: Es war einmal…), dass ich aufgestanden bin (und mich gleich meine Eltern angerufen haben *g*). Ne, da kann ich jetzt nicht anfangen aufzuzählen.

Also ich bin aufgestanden, und hab entdeckt, dass Simone seine Schlafzimmertür mal wieder nicht zugemacht hat. Der hatte am Abend zuvor Weihnachtsdinner vom Geschäft und ist erst so gegen 3Uhr heimgekommen. Er muss richtig knülle gewesen sein, denn erstens hatte er den ganzen Tag Kopfweh und zweitens lagen seine Klamotten einfach nur auf dem Boden. Das hab ich bei ihm noch nie gesehn (anders dagegen in meinem Zimmer). Mein Problem war nun, mich leise genug zu verhalten, was übrigens nicht so einfach ist, wenn das Handy klingelt. 😉

Um elf haben mich dann Petra und Hajo abgeholt (übrigens sie haben mir die Blümchen für Mapa gekauft, nicht dass ihr euch wundert) und dann sind wir zu Andi und seiner Frau Runessa gefahren. Andi ist steinreich (Haus mit 6 Schlafzimmer, Garten zum Verlaufen, + 3 andere Grundstücke), 53 Jahre alt und Australier. Er hat Runessa vor einem halben Jahr geheiratet. Sie ist 20 und von den Philippinen. Ich weiß was ihr jetzt denkt, hab ich auch… aber ich glaub die beiden lieben sich wirklich. So wie sie sich ihm gegenüber verhalten hat, hätte sie das nicht gemacht, wenn er sie nur ‚gekauft‘ hätte. Sie scheint wirklich glücklich zu sein.

Später kam dann noch Monty zu unserer Runde (ca. 60, Thailänder – seht also, war multi culti) und so jemanden wie ihn hab ich noch nie kennen gelernt. Wir vermuten ja, dass er mal auf nem Trip hängen geblieben ist. Der war so verrückt… Ach ja, solche Worte wie ‚bullsh**, Fu** you, a**hole sind keine Fremdworte für ihn, er hat sich regelmäßig gegenüber Andi benützt. *g* Also ehrlich gesagt, war er ja schon zum Schießen (und nur ums anzumerken, er war mal Architekt, hat also eigentlich was im Köpfchen). Hajo hat sich die ganze Zeit gekugelt.

Auf jeden Fall gabs dann BBQ (Barbecue). Ich hab ganz schön was über mich ergehen lassen. Für die, die es nicht wissen: Ich mag keinen Ziegenkäse, keinen Ingwer und kein Lamm. Nun ja, ich hab ausversehen Ziegenfeta gegessen (war gar nicht schlimm), bekam dann von Andi Ingwer-Refresher eingeschenkt (Alkoholfreies Getränk, war gar nicht schlimm) und außerdem hat er mir beim BBQ ungefragt ein  Stück Lamm auf den Teller gelegt (naja ‚du möchtest doch auch Lamm, oder?‘ Zack. War gar nicht schlimm). Bin also gewaltig über meinen Schatten gesprungen gestern.

Danach sind wir dann in den Narawntapu National Park gefahren (ca. 1 Stunde entfernt) und das war ja so schön. Ratet mal, was ich alles in freier Natur gesehen hab! Kängurus, Wallabies, Pademelons und Wombats. Alle ganz nah irgendwo an uns vorbei gehuscht oder gemütlich ein paar Meter weiter geschmatzt. Das hat sich wirklich gelohnt, jetzt kann ich nämlich behaupten ich hab die australischen Tiere mal in freier Natur gesehn, nicht nur im Zoo. Ein Tasmanischer Teufel ist mir aber leider nicht über den Weg gehuscht, die sieht man nur ganz selten, hab ich mir sagen lassen.

Abends sind wir (also Simone und ich) dann noch bei Petra und Hajo zum Essen eingeladen gewesen. War richtig schön. Es gab ein schwäbisches Essen, zu meinem Festtag. Kässpätzle!! So haben wir auch noch ein Schlückchen Sekt getrunken (den hab ich mitgebracht, weil ich dachte, ich platz am Abend mit der ganzen Sache raus) und ein wenig gequatscht.

Also alles in Allem wars ein richtig netter Geburtstag. Nicht so, wie ich zu Anfang dachte. Ich irgendwo allein, mit ner Tröte im Mund und nem Partyhut auf em Kopf. Wollt halt schön irgendwo essen gehen (wisst ja MC oder KFC oder BK *g*), is ja sonst kein Festtag.

Heute morgen musste ich dann früh raus, damit ich meine Busse für den Gesundheitstest (dachte das sei nur ein Drogentest) erwische – naja das mit den Bussen hat nicht so geklappt, aber ist eine andere Geschichte. Also die schlechte Nachricht ist: Auf meinem Drogentest sind Striche aufgetaucht und ich bin leider zu schwach. Die gute Nachricht ist, ich hab ne gute Lungenfunktion (ha, Nichtraucher) und die Striche bedeuten ich bin drugs-negativ.

Yippie gerade (also 12Uhr) hat mich mein Ansprechpartner der Skilled angerufen. Ich hab den Job, sie nehmen mich also trotz wenig Muckies! Ja, das heißt, ab morgen 9Uhr geht’s bei mir los. Werd dann das große Geld machen, werdet schon sehen (hoff, dass ich wirklich was verdien).

Werde aber wahrscheinlich nur vier Wochen arbeiten. Da die Firma von 22.Dez – 5.Jan schließt. Danach ist dann die stressige Zeit vorbei, das heißt sie brauchen mich vermutlich nicht mehr. Aber vier Wochen wär ja schon mal etwas. Mal sehen, vielleicht bekomm ich da morgen mehr Infos.

Ok, das wars meinerseits. Ich wünsch euch ne schöne Woche. Ach ja und hab ich mich schon für die Glückwünsche bedankt? Danke *g*
Eure Andrea (20) 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: